Schulskikurse

Für viele vielleicht das Highlight in ihrer Schullaufbahn.
Einer Umfrage nach fahren ca. 80 % unserer Schüler privat Ski, einige weit über 100 Mal im Jahr wenn sie im Skiclub aktiv sind, andere vielleicht nur 5 mal, und wieder andere sind vor dem Schulskikurs noch nie auf den Brettern gestanden. Letztere lernen mit Sicherheit am meisten dazu und kommen nach einer Woche vielleicht auch fast alle Pisten runter. Das macht genauso Appetit auf mehr, wie bei den Besten, wenn sie bei tollen Schneebedingungen schwierige Pisten und Hänge meistern. (Übrigens steht Skifahren in Lehrplan der 7. Klassen da die meisten Schulen in dieser Jahrgangsstufe ihre Schulskikurs abhalten) Einige Jahrzehnte waren wir in zwei Quartieren (Aschau und Pillersee) gut untergebracht, seit letztem Winter fahren wir mit allen Klassen nach Hinterglemm (Salzburger Land) und das ist super!

Es wird sich wohl auch verstärken, dass wir mit zwei oder auch drei Klassen parallel in ein Haus fahren um die Differenzierung zu verbessern. Die Kostensteigerung hat sich, denke ich, in einem akzeptablen Bereich gehalten (290 €) und wir hoffen, dass wir das in den nächsten Jahren weitestgehend halten können.

Momentan ist die Lage leider unsicher, die letzte Aktion im März vor dem Lock down waren unsere Skikurse. Geplant sind sie auch im kommenden Winter Anfang März. Ob wir wirklich fahren dürfen, haben wir leider nicht allein in der Hand. Ich hoffe schon, dass den Kindern dieses Highlight nicht genommen wird, aber wer weiß, was noch alles auf uns zukommt.

Hier Abschiedsbilder aus Kitzbühel!