Latein lebt!

Latein ist keine „tote Sprache“. Wer sich die Zeit nimmt, genauer hinzusehen, wird feststellen, dass Latein als Basissprache Europas und mit seiner fast dreitausend Jahre umfassenden abendländischen Kultur viel mehr zu bieten hat. Es stellt eine wichtige Verbindungsbrücke zwischen Vergangenheit und Gegenwart her. Latein ist somit nicht nur Sprachunterricht, sondern auch Kulturfach.

Latein trägt sehr viel zur allgemeinen und persönlichen Bildung bei:
Was zeichnet unser Fach aus?
  • Schüler mit Spaß am Tüfteln, Knobeln, Rätsellösen und Interesse für griechische und römische Geschichte sind bei uns gut aufgehoben.
  • Wir Lateinlehrer helfen den Schülern in Diskussionen über die Inhalte der Texte und mit Projekten zu verschiedenen Themenbereichen dabei, die Bedeutung des antiken Gedankengutes für das eigene Leben und heutige Fragestellungen herauszuarbeiten.
  • Wir übersetzen lateinische Texte und sprechen auf Deutsch über die Inhalte.
  • Latein kann jeder aussprechen: Man spricht wie man schreibt, man schreibt wie man spricht.
  • Die Sprache ist logisch aufgebaut, was das Erkennen und Zuordnen von Wortformen, das Erfragen von Satzgliedern und die Analyse von Sätzen erleichtert.
  • Unser Grundwortschatz weist mit 1250 Wörtern einen geringen Umfang auf. Im Gegensatz zu modernen Fremdsprachen erweitert sich der Wortschatz im Lateinischen nicht mehr.