Lapbooks

Die Klassen 6a und 6b wurden erneut im Geschichtsunterricht aktiv: Sie haben Lapbooks zum Thema „Das alte Ägypten – eine frühe Hochkultur“ erstellt. Vorbereitung ist dabei natürlich alles. Nach einzelnen Stunden erhielten die Schülerinnen und Schüler jeweils das Arbeitsmaterial, zum Beispiel eine Vorlage für einen Nilkalender. Auch das Verfassen von Geheimbotschaften in Hieroglyphen sorgte für Begeisterung. Bei diesen Aufgaben musste das Erlernte selbstständig wiedergegeben und durch eigene Recherche im Schulbuch und im Internet oft zusätzlich ergänzt werden. Über mehrere Stunden hinweg sammelte sich schon eine solide Grundlage für das Lapbook an

Zum Abschluss sollte jeder drei eigene Lapbook-Elemente zum Thema entwickeln und die Titelseite gestalten. Die Kreativität kannte kaum Grenzen: so gab es am Ende Mumien, Sphinxen, Pyramiden, Rätsel, Schriftrollen, Sarkophage und viele weitere Elemente zu bestaunen, die jeweils neue Informationen über das alte Ägypten verrieten. Einzig ich musste als Lehrkraft in der 6a kurzzeitig leiden: während der letzten Arbeitsphase haben wir als Hintergrundmusik unter anderem „Last Christmas“ gehört – und das im November. 

Am Ende sind sehr gelungene Lapbooks entstanden und alle waren sichtlich stolz auf ihre Produkte.

Infobox: Lapbooks sind mehrfach aufklappbare Minibücher zu einem übergeordneten Thema, zusammenfasst in einem großen Buch, das man einfach auf dem Schoß (engl.  lap) immer wieder durchblättern kann. Das Lapbook in Geschichte wurde so konzipiert, dass man flexibel auf hybriden Unterricht reagieren könnte.

S. Schneider