Schüleraustausch

SCHULPARTNERSCHAFT PENZBERG – LANGON

Austausch

Viele Schülerinnen und Schüler unserer Schule, die sich entschieden haben, die französische Sprache zu lernen, haben bereits am Schüleraustausch teilgenommen.
Seit 1981 besteht die Partnerschaft zwischen den Städten Penzberg und Langon im Südwesten Frankreichs, ca. 40 km südöstlich von Bordeaux. 1987 wurde der Schüleraustausch zwischen dem Gymnasium Penzberg und dem Collège Toulouse-Lautrec in Langon in die Wege geleitet, der erste Austausch fand 1988 in Penzberg statt.

Der Schüleraustausch hat sich im Laufe der Jahre ausgeweitet: Seit 1992 nimmt das Lycée Jean Moulin teil, seit 1993 auch das Collège Jules Ferry.

Als besonderes Ereignis fanden 2004 und 2005 die gegenseitigen  Besuche der Schulorchester und des Unterstufenchors statt, mit gemeinsamen Probentagen und Konzerten.

Die 10 - 14-tägigen Besuche werden jährlich durchgeführt, abwechselnd in Penzberg und in Langon. Die Gäste sollen sowohl am Familienleben ihrer Partner teilnehmen, als auch deren Schulalltag kennen lernen. Daneben stehen Ausflugsfahrten in die nähere Umgebung, nach Bordeaux oder ans Meer und zur größten Sanddüne Europas auf dem Programm.

Ansprechpartnerin für den Schüleraustausch ist Frau Dr. Beate Günzel (OStRin).

Wir freuen uns sehr, unseren Schülerinnen und Schülern im Rahmen der Partnerschaft regelmäßig die Möglichkeit geben zu können, ihre Sprachkenntnisse zu verbessern und unser Partnerland und seine Kultur besser kennen zu lernen.

fachschaft_spanisch_austausch_granada

In den Schuljahren 2011/2012, 2013/2014 und 2015/2016 fanden Schüleraustausche mit China statt. Mehr Informationen finden Sie in unseren Jahresberichten (siehe Archiv).

Allgemeine Information: Auswahlverfahren für interkontinentale Austauschprogramme (pdf)

Schüleraustausch mit Olathe, Kansas

Nach 20 Jahren Durststrecke gibt es seit 2013 wieder einen Austausch mit einer englischsprachigen Schule! Darüber freut sich die Fachschaft Englisch sehr und hofft, dass sich der Austausch zu einer dauerhaften Einrichtung am GYP entwickelt. Der Anfang war in jedem Fall vielversprechend.

Im Frühjahr 2013 traten 20 Schüler und Schülerinnen – nach einem anonymisierten Bewerbungsschreiben von einer 4-köpfigen Jury ausgewählt –  zusammen mit den Fachbetreuerinnen Frau Wolff und Frau Brunner die Reise zum ersten Austauschbesuch an.

Da die amerikanische High School Behörde Austauschbesuche für maximal 10 Tage zulässt, machte die Gruppe zunächst 4 Tage Station in Washington, D.C. und besichtigte die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der amerikanischen Hauptstadt. Die Unterbringung erfolgte in einer Jugendherberge ganz in der Nähe des Weißen Hauses. ( www.hiwashingtondc.org)

Anschließend reiste die Gruppe weiter nach Olathe, einem Vorort von Kansas City, zum eigentlichen Austauschbesuch an der Olathe North West und Olathe East High School.

Neben dem Schulbesuch standen mehrere kulturell oder historisch äußerst interessante field trips auf dem Programm, z.B. nach Kansas City, in die Hauptstadt von Kansas, Topeka, oder zu einer früheren Postkutschenstation ganz in der Nähe von Olathe. Während des 10-tägigen Aufenthalts in Olathe wohnten die SchülerInnen, ebenso wie die begleitenden Lehrkräfte, in den Gastfamilien und konnten somit den Alltag in einer amerikanischen Familie miterleben und die kulturellen Unterschiede unmittelbar erfahren.
Schon in den wenigen Tagen in Kansas waren richtige Freundschaften entstanden. Diese wurden beim Gegenbesuch der Amerikaner im Juni 2013 weiter vertieft. Der Großteil der Schüler steht weiterhin in Kontakt mit ihrem jeweiligen Austauschpartner!

Bereits im Oktober (17. – 31.10.2014) steht der nächste Besuch in USA an. Es ist wiederum eine Gruppe von 20 Schülern, die sich auf den Weg macht. Die amerikanischen Gäste werden Ende Juni 2015 zum Gegenbesuch in Penzberg eintreffen.

Der genaue Zeitpunkt weiterer Austauschprogramme steht derzeit noch nicht fest. Die Schüler der in Frage kommenden Jahrgangsstufen werden aber in jedem Fall rechtzeitig informiert.

Für Fragen, Wünsche, Vorschläge stehen wir Koordinatorinnen gerne zur Verfügung.

( This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. und This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. )


Mir ist auf dieser Seite folgender Fehler aufgefallen:*